Die Deutschen

Nächstenliebe

Zeitgeist am Kirchentag.


Von Henryk M. Broder

Das Frühjahr ist traditionell die Zeit der Theater- und Musikfestivals. Überall zwischen dem Bodensee und der Kieler Förde wird gespielt, musiziert und getanzt – in Bad Tölz, Oberursel, Schwerin, Ilmenau, Solingen, Potsdam, Fulda, Torgau und vielen anderen Orten. Das grösste Festival fand in Berlin statt. Es dauerte fünf Tage, lockte etwa 200 000 Teilnehmer an und hat rund 23 Millionen Euro gekostet: der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag.

Es war, wie immer, ein Fest der Nächstenliebe und des Zeitgeistes, denn es ging nicht nur um das Verhältnis der Menschen zu Gott, ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe