Klassik-Sommer

Macht, Intrigen und grosse Oper

Die Bayreuther Festspiele sind seit je ein Schaulaufen der ­Reichen 
und Mächtigen. Der nicht enden wollende Krieg der ­Wagner-Erben um das Festival ist mindestens so spektakulär wie die Inszenierungen auf dem Grünen Hügel.

Von Reinmar Wagner

2016: Alarm in Bayreuth. Anschläge in Würzburg, Ansbach und München sorgten für Zäune, Sicherheitschecks und abgesagte Staatsempfänge. Aber nicht das war Thema erregter Diskussionen unter den Festspielbesuchern. Ausnahmsweise auch nicht die Nachfolge- und Führungsstreitigkeiten unter den Wagner-Enkeln. Sondern: Es gab noch Karten! Wo früher Normalsterbliche zehn Jahre auf den Ritterschlag eines Festspieleintritts warten mussten, gab es ihn plötzlich noch an der Abendkasse. Und selbst da blieben einige der teuersten Karten liegen. «Nicht viele, bloss etwa dreissig», beschwichtigte...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe