Klassik-Sommer

Luzern und der Erdkreis

Unter Intendant Michael Haefliger ist das Lucerne Festival zur 
globalen Marke geworden, mit Aktivitäten auf drei ­Kontinenten. 
Im Fokus steht zurzeit vor allem China, wo das Festival neu eine
Residenz ­einrichtet. Was bringt das? 

Von Rico Bandle

Bei Fussballklubs ist die Expansion in ferne Weltgegenden längst Tatsache: Real ­Madrid, Manchester United und andere ­europäische Grossvereine sind rund um den Globus präsent. Die Mannschaften reisen aus­serhalb der Saison zu Promotionszwecken nach Asien und in die USA, um sich neue Märkte zu erschliessen. Die Klubs haben zwar eine starke, unverrückbare Heimbasis, die Marke aber wird weltweit gepflegt: Überall sollen Fans die Trikots der Stars kaufen und die Spiele im Fernsehen verfolgen.

In der Champions League der Kultur läuft dies ganz ähnlich. Der Pariser Louvre eröf...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe