Luftwaffe

Finaler Crashtest

Der Streit um neue Kampfjets ist voll entbrannt. 
Wenn es Bundesrat Parmelin nicht gelingt, die militärischen Milizverbände zu gewinnen, 
steht er auf verlorenem Posten.

Von René Zeller

Es geht zu und her wie auf einem orienta­lischen Basar. Wie viele Kampfflugzeuge be­nötigt die Schweizer Armee? Diese Frage de­legierte Verteidigungsminister Guy Parmelin vor Jahresfrist an eine departementsinterne Expertengruppe. Divisionär Claude Meier, Chef des Armeestabs, hat als Leiter besagten Gremiums vier Varianten präsentiert: Es könnten 30 oder 40 Kampfflugzeuge beschafft werden, aber auch weniger. Oder mehr. Die ­politisch austarierte Begleitgruppe neigt tendenziell zu 30 Kampfjets. Einig ist sich das von FDP-Alt-Ständerat Hans Altherr präsidierte Sekundärgremium ni...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe