Ein gefährlicher Freund

Fawaz Gruosi ist der Juwelier der Superreichen, ein feiner Kerl und ein grosser Gastgeber. 
Doch wer genug Geld hat, um seine Träume zu bezahlen, sollte Abstand von ihm nehmen.


Von Mark van Huisseling

«Globale Kraft»: Juwelier Gruosi mit Begleitung im Hotel «Cap-Eden-Roc» in Antibes, 23. Mai 2017. Bilder: zVg

An einem Juniabend vor fünf Jahren eröffnete Giuseppe Cipriani einen Ableger seiner Restaurantkette auf Ibiza. An einem der grossen Tische im Erdgeschoss sassen Harvey Weinstein, ein New Yorker Filmproduzent, mit ­seiner Frau Georgina Chapman, einer Londonerin, die eine Modemarke mit besitzt. Oder Flavio Briatore, der viele Jahre Formel-1-Teams führte; seine Frau Elisabetta Gregoraci, eine italienische Fernsehberühmtheit, war ebenfalls dabei. Und natürlich Fawaz Gruosi, mit einer jungen Frau oder mehreren Begleiterinnen, das war schwierig zu entscheiden.

Vorliebe für schwarze ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe