Klassik-Sommer

Dirigentenleben der Superlative

Der Schweizer Charles Dutoit ist nicht nur einer der prominentesten Orchesterleiter der Welt,
sondern ein wahrer Weltbürger. Diesen Sommer ist er bei den Festivals in Verbier und 
in ­Luzern zu Gast.

Von Reinmar Wagner

Für lebende Legenden reist man gerne: Der junge Charles Dutoit flog 1962 extra nach New York, um sein Idol Igor Strawinsky zu treffen, der «Les Noces» in der Town Hall dirigierte und einspielte. Bloss liess man den jungen Mann nicht in den Saal. «Da wandte ich mich in der Not an den Pianisten Lukas Foss, den ich zum Glück schon kannte», erzählt Dutoit. «Der nahm mich sogleich als Umblätterer mit in die Proben, und so sass ich im Zentrum des Geschehens, gleich zu Füssen von Strawinsky. Ich war sehr überrascht, wie klein er war. Er war übrigens sehr nett, froh, mit mir französisc...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe