Der talentierte Monsieur Macron

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat bis jetzt alles richtig gemacht. Bei seinem Einstand 
auf dem internationalen Parkett mit Trump und Putin machte er gute Figur. Beobachter ziehen bereits Vergleiche mit General de Gaulle. Doch dem Neuen schwebt Höheres vor.

Von Urs Gehriger

Man hatte ihn vor Trumps Pranke gewarnt. 
Als der Amerikaner in Brüssel zur Begrüssung die Hand ausfährt, packt Macron herzhaft zu. Wie sich Trump schliesslich aus der Umklammerung lösen will, greift der schmächtige Macron nach und hält den Koloss aus Übersee im Schraubstock fest, bis diesem die Knöchel erbleichen. «Ein Moment der Wahrheit» sei ein solcher Händedruck, wird Macron später sagen. Man müsse zeigen, dass man nicht die geringsten Zugeständnisse mache, «nicht einmal symbolisch».

Am Montag doppelt Macron nach. In Versailles empfängt er Putin, den anderen G...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe