Kommentar

Armee im Sinkflug

Das Schweizervolk steht immer noch zu 
seiner ­Milizarmee. Doch auf den Kampfplätzen der Politik wird 
die ­militärische Landesverteidigung zur Nebensache degradiert.

Von René Zeller

Eigentlich könnten sich die Armeefreunde entspannt zurücklehnen. Das Parlament hat vor Jahresfrist eine Reform ins Ziel geschaukelt, die Mängel in der militärischen Ausbildung beheben, eine zeitgemässe Ausrüstung der Truppe ermöglichen und die Reaktionsfähigkeit der Verbände erhöhen soll. Konzeptionell wird die Armee auf die wahrscheinlichsten Bedrohungen ausgerichtet. Und für die Weiterentwicklung der Armee (WEA) stehen jährlich fünf Milliarden Franken zur Verfügung. Ab den 1990er Jahren war das Militärbudget ausgepresst worden wie eine Zitrone. Jetzt wird der Armee wieder S...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe