Daniele Ganser

Missionar des Misstrauens

Der Historiker Daniele Ganser absolvierte eine brillante akademische Laufbahn, bis er mit steilen
politischen Thesen irritierte. Kritiker nennen ihn seither «Verschwörungstheoretiker», seine Bücher 
aber sind Bestseller und seine internationale Fangemeinde ist riesig.

Ein Porträt von Rico Bandle

«Ich will, dass die Leute verstehen und nicht töten»: Vortragsredner Ganser vor vollem Saal in Deutschland. Bild: Sebasatian Wehrle (zVg)

Am Schluss ruft er zu Optimismus auf. «Ich glaube, die Welt ist ein wunderbarer Ort», sagt Daniele Ganser im vollbesetzten Stadthofsaal in Uster. Nachdem er zwei Stunden lang von verdeckten Kriegen, Millionen von Toten und den Lügen der Mächtigen gesprochen hat. Es war auch sonst ein erstaunlicher Abend: Da ­referiert einer über Aussenpolitik und geo­strategische Vorgänge, und mehrere hundert vorwiegend junge Leute hören gebannt zu. Sie bezahlen dafür sogar dreissig Franken Eintritt. Selbst nach der Pause bleibt kein Platz leer, obschon draussen der erste warme Sommerabend des Jah...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe