Ikone der Woche

Hemdsärmelig

Als Edith Piaf in «La vie en rose» wurde sie 2007 plötzlich ein Weltstar. Marion Cotillard, damals eine in Frankreich bereits gefeierte, aber international wenig bekannte Schauspielerin, erhielt nacheinander einen Golden ­Globe, einen Oscar und einen César, um nur die bekanntesten Auszeichnungen zu nennen. Bei den Preisverleihungen entdeckten die Zuschauer, dass die Wehmütigkeit der schönen Französin mit den Augenringen und den schweren Lidern auch nicht aus ihrem Gesicht verschwand, als die Rolle der Edith Piaf längst hinter ihr lag. Der Widerspruch zwischen dem strahlenden Läche...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe