«Fristlos entlassen»

Als Wahlkampfleiter führte Corey Lewandowski Donald Trump 
von Sieg zu Sieg. Sein Motto lautete «Lasst Trump Trump sein». 
Im Gespräch redet er über die Feinde des Präsidenten, mangelnde 
Disziplin und Informationslecks im Weissen Haus.

Von Urs Gehriger

Mr Lewandowski, Präsident Trump spricht von der «allergrössten Hexenjagd gegen einen Politiker in der amerikanischen Geschichte». Wer jagt den Präsidenten und warum?

Es ist ganz einfach. Wir haben einen Prä­sidenten, der zum ersten Mal in der modernen Geschichte der USA nicht aus der Wa­shingtoner Szene kommt und keine Spezialinteressen des politischen Establishments vertritt. Es gibt zu viele Leute in Wa­shington, die ein Vermögen damit verdienen, sicherzustellen, dass sich nichts daran ändert, wie im Machtzentrum geschäftet wird. Diese Leute tun, was im...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe