Freie Fahrt aus dem Bürgerkrieg

Pünktlich mit Beginn der Sommerreisezeit fällt in der EU die Visapflicht für die Ukrainer. 
Dann kann sich auch die Schweiz auf einen Andrang aus einem Land einrichten, in dem die Leute 
nur eines wollen: nichts wie weg.

Von Wolfgang Koydl

Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments taten mal wieder, was sie am liebsten tun: Gerührt über ihre humanitären Instinkte, klopften sie sich ausgiebig auf die eigene Schulter. Wie schon oft, war auch diesmal die Ukraine der Empfänger europäischer Wohltaten. Anfang April hatte das Parlament die Visapflicht für Ukrainer abgeschafft, nun war der ukrainische Präsident Petro Poroschenko nach Strassburg gereist, um die Vereinbarung zu unterschreiben.

Immerhin war wenigstens Parlamentspräsident Antonio Tajani augenscheinlich alles andere als glücklich über den Deal. Immer wi...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe