Knorr

Der tanzende Zwerg, der rückwärts spricht

«Twin Peaks» aus den frühen neunziger Jahren war ein kühner Vorreiter der herrschenden 
Qualitätsserienkultur. Nach 25 Jahren startet am 22. Mai eine dritte Staffel. Von den Fans fieberhaft 
ersehnt.

Von Wolfram Knorr

In dunkler Vorzeit, bevor das televisionäre Universum von «The Sopranos», «The Wire», «The Lost» und «24» erstrahlte, bildete sich in der Seriensuppe ein heisser Himmelskörper, für die damalige Zeit schon von enormer Leucht- und Schwerkraft. Es war exakt der 8. April 1990, als er, sozusagen als heisser Atem des Sterns ABC, ins TV-All gepustet wurde: der Serienexote «Twin Peaks». Man muss sich vergegenwärtigen, was in dieser wabernden Vorzeit vor sich hin blubberte, um zu ermessen, wie erstaunlich das Auftauchen von «Twin ­Peaks» war: «Dallas» und «Der Denver-Clan», «K...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe