«Wir handeln aus Notwehr»

Er gilt als einer der rabiatesten Steuereintreiber Europas: Nordrhein-Westfalens Finanzminister Norbert Walter-Borjans hat auch in der Schweiz CDs mit Steuerdaten eingekauft. Er bedauert nichts und sagt: «Steuern machen keinen Spass, aber Sinn.»

Von Wolfgang Koydl

«Definitiv keine Hehlerei»: Finanzpolitiker Walter-Borjans. Bild: Rüdiger Nehmzow

Wenn man sich das Klischee einer Finanzbehörde ausmalt, hätte man wohl lange, weissgetünchte Korridore vor Augen, in denen ein paar traurige Topfpflanzen ­tapfer, aber erfolglos so etwas wie Lebensfreude zu verbreiten suchen. Der dazugehörende Finanzminister wäre farblos, mit schütterem Haar und grosser Brille. Das ­Finanzministerium von Nordrhein-Westfalen und sein Hausherr Norbert Walter-Borjans entsprechen ziemlich genau diesen Vorstellungen. Aber der 64-Jährige, der sein Amt schon seit sechs Jahren ausübt, hat sich mit eher unbürokratischen Methoden einen Namen gemacht: Gnade...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe