Abstimmungen

Widerspruch

Wie verträgt sich ­Energiepolitik mit ­Demokratie?

Von Beat Gygi

Wenn das Referendum gegen das im ­vergangenen Jahr vom eidgenössischen Parlament beschlossene Energiegesetz ­zustande kommt, werden die Bürger ihre Meinung zur ersten Serie von Massnahmen der sehr langfristig angelegten Energie­strategie 2050 kundtun können. Dahinter verbergen sich grosse Spannungen. Es geht um die Frage: Wie vertragen sich Volks­abstimmungen in der Energie-, Umwelt- und Klimapolitik mit dem, was in der Wissenschaft von Experten vorausgesagt und von staatlichen Fachleuten und Politikern geplant wird?

Der deutsche Ökonom Carl Christian von Weizsäcker hat scho...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe