Knorr

Wallfahrt ins Glück

Mit «La La Land» kehrt das Musical zurück. Doch die Leichtigkeit des Seins hat ihre himmlische Naivität verloren.


Von Wolfram Knorr

Lücke zur Wirklichkeit: Emma Stone, Ryan Gosling in «La La Land». Bild: Studiocanal GmbH Filmverleih

Auf der verstopften Autobahn rund um Los Angeles geht nichts mehr. Da springen Fahrer und Beifahrer, Frauen und Männer, Junge und Alte aus ihren Schlitten, steigen auf die Dächer ihrer Blechbüchsen und heben singend und tanzend, kraft ihrer glühenden Leidenschaft, den Stillstand aus den Angeln. Der endlose Strom fliesst wieder weiter, und Mia (Emma Stone) und Sebastian (Ryan Gosling) begegnen sich erstmals auf dem Freeway. Bald wird mit der Leichtigkeit musikalischen Seins eine Romanze daraus. Musicals sind die Kunst des Ringens. Sie drücken und pressen sich gegen die Umklammerung der ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe