Himmel voller Subventionen

Doris Leuthards Energieexperten zeigen in einem neuen Bericht auf, wie man ohne Stromabgabe 
den Elektrizitätsmarkt gestalten könnte. Schon gibt es wieder Streit.


Von Hubert Mooser

Bevor sie aus dem Bundesrat ausschied, legte die frühere Finanzministerin, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf (BDP), im Oktober 2015 ihrem Nachfolger, Bundesrat Ueli Maurer (SVP), ein dickes Ei ins Nest: die Botschaft über ein Klima- und Energielenkungssystem, kurz Kels genannt. Damit gemeint ist das zweite Massnahmenpaket der Energiestrategie 2050 (ES 2050), in dem eine Abgabe auf Strom den zentralen Angelpunkt bildete.

Denn ab dem Jahr 2021 sollen die gegenwärtig grosszügig ausgestatteten Fördermassnahmen für erneuerbare Energien durch ein Energielenkungssystem abgelöst wer...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe