Religion

Gehört der Islam zur Schweiz?

Es sind meist muslimische Frauen und nicht Männer, die sich für ­einen aufgeklärten Islam einsetzen. In aller Härte holt die ­Baslerin Jasmin El Sonbati zu einem Rundumschlag aus.

Von Kurt Pelda

In der Schweiz leben schätzungsweise 430 000 Muslime, das sind etwas mehr als fünf Prozent der Bevölkerung. «Gehört der ­Islam deshalb zur Schweiz?» ist die Frage, die sich die Basler Muslimin Jasmin El Sonbati in ihrem neuen Buch stellt. Ob man darauf mit Ja oder Nein antwortet, hängt nicht nur von der religiösen und politischen Überzeugung ab, sondern auch von der Gretchenfrage, von welchem Islam wir eigentlich sprechen.

Salafisten mögen darauf antworten, es gebe nur einen Islam, nämlich den Islam des Korans und der Sunna. Diese besteht aus den Lebensgewohnheiten und W...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe