Unheimliche Ruhe

An den Finanzmärkten gibt es kaum Anzeichen von Nervosität, obwohl die Bewertungen 
der Firmen hoch sind. Die Anleger begeben sich ohne Sicherung auf das Hochseil.


Von Beat Gygi

Die Aktien an den Börsen wurden in der jüngeren Zeit immer teurer. Infografik: TNT - Graphics AG

Die Welt müsste nun eigentlich deutlich ruhiger und stabiler sein als vor den soeben erfolgten Präsidentschaftswahlen in Frankreich. Thomas Jordan, Präsident der Schweizer Nationalbank (SNB), hat jüngst die Weltwirtschaft in positivem Ton dargestellt, dabei aber gewarnt: «Es ­bestehen jedoch erhebliche politische Unsicherheiten. Innerhalb der Euro-Zone dominieren derzeit die Präsidentschaftswahlen in Frankreich die Schlagzeilen.» Nach dem allseits be­ruhigenden Wahlsieg Macrons sieht man nun aber: Noch ruhiger als vor ein oder zwei Wochen kann die Welt eigentlich gar nicht sein. Je...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe