Knorr

Ein Schwarzer unter weissen Liberalen

«Get Out», ein umwerfender Horrorfilm, ist die intelligenteste 
Schreckenssatire über Rassismus.


Von Wolfram Knorr

Da ist es eigentlich schon zu spät: Daniel Kaluuya als Chris. Bild: outnow.ch (zVg)

Ein junger Schwarzer hat sich in der Dunkelheit verirrt und landet versehentlich in einem properen weissen Vorort. «Sieht alles gleich aus», flucht er vor sich hin, während sich von hinten ein weisser Wagen nähert. Aus dem Inneren plärrt nicht Popmusik, sondern «Run, Rabbit, Run!», der Song des ­Komikerduos Flanagan and Allen aus dem Zweiten Weltkrieg. Mit diesem hintergründigen Einstieg gibt Drehbuchautor und Regisseur Jordan Peele in seinem Debüt «Get Out» gleich den Tarif durch: Was folgen wird, ist nicht ­simpler Horror, sondern eine erlesene Schreckenssatire über Rassismu...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe