Sprache

Brunnödliger

Die Tücken der Bezeichnungen für ­Bewohner von Schweizer Ortschaften.

Von Max Wey

Einfach die Endung -er anhängen, und man kennt die Einwohner: Berner. Im Fall von Bern stimmt’s. Dann aber wird’s heikel. Die Einwohner von Uster müssten demnach Usterer heissen. Tun sie aber nicht. Es sind die Ustermer. Die Schlieremer Chind kommen bekanntlich aus Schlieren. Die Stäfner sind in Stäfa zu Hause, die Glaruser, Pardon: die Glarner, in Glarus, die Brunnödliger, Sie wissen es, in Brunnadern im Toggenburg.

Bis jetzt war’s heikel, nun wird’s diffizil. Einwohner von Wohlen können sowohl Woh­lener als auch Wohler sein. Es kommt darauf an, in welchem Kanton sie w...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe