Die wacklige Autorität von 
Oberstleutnant Blöchlinger

Der ehemalige Chef der Bundeskriminalpolizei, Kurt Blöchlinger, hat nach dem Debakel um den ­illegalen Doppelagenten Ramos in Schaffhausen angeheuert. Dort liegt der Kommandant im Clinch 
mit ­Mitarbeitern und ist in ein arbeitsrechtliches Verfahren verwickelt.

Von Philipp Gut

Es kommt selten vor, dass ein kantonaler Polizeichef vor Gericht erscheint. Noch etwas seltener ist, dass ein solcher Chef eine gewisse nationale Bekanntheit hat. Bei Kurt Blöchlinger, Oberstleutnant und Kommandant der Schaffhauser Polizei, trifft beides zu. Am 28. Februar verhandelte das Kantonsgericht Schaffhausen über einen arbeitsrechtlichen Streit, in den er direkt involviert ist. Das Urteil steht noch aus.

Blöchlinger ist der Nation durch seine Rolle im Fall Ramos in Erinnerung, dem grössten Justiz- und Politskandal der Schweiz in den letzten Jahrzehnten. Er stand von 200...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe