Zeitgeschichte

Der Holocaust, ein europäisches Projekt

Das neue Buch des Historikers Götz Aly birgt Zündstoff: Die «Endlösung der Judenfrage» 
hatte viele ­willige Helfer in den von den Nazis besetzten Ländern. 


Von Henryk M. Broder

Dieses Buch ist eine Zumutung. 450 Seiten geballte Gewalt. Massenmord, Raub, Vergewaltigung, Vertreibung, Entrechtung, ein Pandämonium böser Taten. Dabei geht es nur um einen kurzen Moment der Geschichte, die Zeit von 1880 bis 1945, in Europa, vor allem in Deutschland und den angrenzenden Ländern. Es geht darum, wie es zur «Endlösung der ­Judenfrage» kommen konnte, einen europäischen Joint Venture, das schon in Ansätzen zu erkennen war, bevor die Nazis es zum Programm erhoben.

Der deutsche Historiker Götz Aly beschäftigt sich seit Jahren mit dem Nationalsozialismus und dem...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe