Umweltschutz

«Es ist eine Wette auf die Zukunft»

Philippe Roch befürchtet, dass Windparks die Landschaft zerstören. Der Schweizer Öko-Pionier kämpft darum gegen das Energiegesetz. Atomstrom könne man durch andere Alternativenergien ersetzen, ist der frühere Chef des Bundesamts für Umwelt überzeugt. Nur: durch welche?

Von Alex Reichmuth

Philippe Roch, laut Energie­ministerin Doris Leuthard sind Windparks elegant.

Das ist die persönliche Wertung von Bundesrätin Leuthard. Windanlagen haben aber sicher nichts mit Natur zu tun. Schon heute ist die Landschaft stark ­beeinträchtigt. Jetzt sollen tausend Windräder aufgestellt werden. So viele Anlagen braucht es, wenn der Bund wie beabsichtigt 7,5 Prozent des Stroms durch Wind erzeugen will. Das neue Energiegesetz ermöglicht den Bau von Windanlagen selbst in Landschaften von ­nationaler ­Bedeutung. Ich habe mich mein ganzes Leben lang für die Natur...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe