Auto

Entdeckungsreise: Luxemburg

Der neue Land Rover Discovery ermutigt einen, die Welt zu erkunden. Wir fangen damit in einem schmucken Kleinstaat an.

Von David Schnapp

Land Rover Discovery TD6 First Edition

Gepflegte Landstrassen, blühende Bäume aller Art, stoisch weidende Kühe, dazwischen ein Dörfchen, in dem das Leben dahinplätschert: Für eine gemütliche Ausfahrt bietet der Kleinstaat Luxemburg eine pittoreske ­Kulisse. 217 Einwohner leben hier pro Quadratkilometer (Quelle: Wikipedia), man kann sich also ganz gut aus dem Weg gehen. Staus scheint es nicht zu geben, und abgesehen davon erinnert einen der Kurzaufenthalt im Grossherzogtum an die Schweizer Heimat, eine Mischung aus starkem Finanzplatz und Landidylle.

Ich war nach Luxemburg gereist, um den neuen Land Rover Discovery kennenzulernen. Der «Entdecker» des britischen Automobil­herstellers ist ein Klassiker im Segment der ­grossen, familien- und offroadtauglichen Fahrzeuge und wurde eben neu aufgelegt: Aus dem bisherigen Kastenwagen ist ein Designstück entstanden, das nicht mehr ganz so charakteristisch aussieht, dafür aber besser ins Markenportfolio passt. Geblieben sind gestalterische Eigenheiten wie das hinten leicht ansteigende Dach, das den Passagieren in der optionalen dritten Sitzreihe mehr Kopffreiheit gewährt, oder das asymmetrisch angeordnete Nummernschild am Heck.

Geblieben sind auch die aussergewöhnlichen Fähigkeiten des Fahrzeugs abseits befestigter Strassen. Um das zu demonstrieren, haben sich die Abenteuerprofis von Land Rover in einer Untertagmine eingemietet: Tief im inneren Dunklen des Bergs, wo das Unternehmen TKDZ Kalk und Magnesium aus dem Gestein sprengt, fahre ich dank Untersetzungsgetriebe, verstellbarer Luftfederung und Offroad-­Elektronik fast mühelos über grosse Steinhaufen, die Achsen ziemlich verschränkt. Treppen erklimmt der 2,3 Tonnen schwere Discovery ebenso selbstverständlich, wie er durch bis zu 900 Millimeter tiefes Wasser fahren kann.

Abenteuer Familie

Nun könnte man einwenden, dass die meisten Besitzer eines Land Rover Discovery nicht durch Untertagminen fahren. Das ist natürlich richtig, aber dass es möglich ist, sagt auch etwas über die Qualität dieses Autos aus. Selbst wenn es ziemlich schräg im Gestein steht, lassen sich die Türen noch öffnen, was durchaus ein Gütesiegel ist, denn es demonstriert die hohen Anforderungen an die Verwindungssteifigkeit der Karosserie.

Wem die eigene Familie Abenteuer genug ist, der findet im Discovery ein vielseitiges Auto mit Platz für bis zu sieben Personen – ohne Gepäck allerdings. Optional sind die sieben Sitze vollautomatisch elektronisch und einzeln versenkbar. Eine kleine herablassbare Brücke im Heck dient als Sitzbank, falls die schmutzigen Stiefel nach dem morgendlichen Ausritt gewechselt werden wollen. So ein Land Rover ist irgendwie typisch britisch: immer bereit fürs Grobe, aber bitte mit Haltung.


Land Rover Discovery TD6 First Edition
Leistung: 258 PS (190 kW); Hubraum: 2993 ccm
Höchstgeschwindigkeit: 209 km/h
Preis: Fr. 93 600.–

Kommentare

+ Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe