Politik

Die SVP verliert Zähne

Seit ihrem Wahlerfolg von 2015 torkelt die SVP von einer Niederlage zur nächsten. 
Ob Präsident Albert Rösti die Parteibasis wachrütteln kann? Er ist in den Dossiers Europa 
und Zuwanderung auf Zunder angewiesen.

Von René Zeller

«Aufwachen!» Unter diesem Titel las Toni Brunner im Wahljahr 2015 seinen Parteifreunden die Leviten. In seinem Editorial, das er in der SVP-Zeitung Klartext publizierte, beklagte er, seine Truppe sei nicht marschbereit. «Wir werden die Wahlen im Herbst verlieren, weil wir uns selber schlagen werden. Die Kampfeslust und das beherzte Engagement bei vielen Mandatsträgern und Mitgliedern sind erlahmt.»

Die Kapuzinerpredigt des damaligen SVP-Chefs war ein Beleg dafür, wie die SVP funktioniert. Von den Mitgliedern wird mehr verlangt als in anderen Parteien. Getreu den Führ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe