Namen

Der beste Blick

Das Zürcher Sechseläuten aus einzigartiger Perspektive; Bankprofessor heiratet Flötistin; «Tasting not Wasting» im «Baur au Lac».

Von Hildegard Schwaninger

Das grosse Los: Nicolas von Graffenried. Bild: Roland Lässer (zVg)

Rund um das Sechseläuten gibt es viele Einladungen, als Zünfter oder Nichtzünfter das Frühlingsfest zu feiern. Der absolute Hot­spot mit dem besten Blick auf den Böögg ist das «Collana», die Café-Bar auf dem Sechseläutenplatz. Wer hier eingeladen ist, hat das grosse Los gezogen. Nicolas von Graffenried ist Gastgeber. Er ist CEO der Commercio-Unternehmungen Zürich, Herr über sieben Gastrobetriebe und sieben Arthouse-Kinos. Nicolas von Graffenried entstammt zwar einem Berner Geschlecht, gehört aber längst zum Zürcher Establishment. In der Tracht seiner Zunft...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe