Kandidaten

Beim Teutates!

Macron blieb unfassbar – bis
er sich in der sechsten Minute seiner Siegesrede offenbarte.

Von Urs Gehriger

Voilà! Da ist er also. Schon fast auf dem Olymp angekommen. Ohne Partei. Getragen von einer Bewegung, «En marche!», die es vor einem guten Jahr noch gar nicht gegeben hat. In seiner Siegesrede am Sonntag war Emmanuel Macron schon ganz présidentiel. Bloss wie genau sein Frankreich aussehen soll, darüber schwieg er sich auch in der Wahlnacht aus.

Seit der Stunde null windet sich Macron geschmeidig wie ein Aal ums Konkrete. Er wolle ein Präsident sein, der «beschützt, erneuert, aufbaut». Aber nicht zu forsch, natürlich. Keine Thatcher-Rosskur. Macron fordert «Eigenve...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe