Erziehung

Lästige Leseratten

Zivilisatorische Errungenschaft hin oder her: Als Mutter sehe ich auch die Nachteile des Lesens.


Von Daniela Niederberger

Unsere Töchter, zehn und elf, lesen ständig, vor allem die Ältere. Das ist schön, aber auch lästig. So kaufte ich auf drängenden Wunsch wieder einmal Nutella. Statt jubelnde Kinder sah ich eine Tochter, die mit zusammengekniffenen Augen die Rückseite des Glases ­studierte. «Aha, Palmöl!» Wird nicht gegessen. Wegen der Palmplantagen wird Regen-
wald abgeholzt. Das weiss sie aus der Coop­zeitung oder dem Schülermagazin Spick. Auch die Jüngere hielt sich an die Vorgabe, sie will nicht schuld sein, wenn die Affen verjagt werden. Jetzt streicht sich halt Pap...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.