Brandbeschleuniger und Kontrollfreak

«Arena»-Moderator Jonas Projer wurde vom Ombudsmann des Schweizer Fernsehens 
gemassregelt. Doch ein Rücktritt sei kein Thema. Der telegene Aufsteiger steht sich selbst im Weg.


Von Christoph Mörgeli

«. . . sonst muss ich das Mikrofon irgendwann abstellen» : «Arena»-Moderator Projer, 35. Bild: SRF, Oscar Alessio (zVg)

Die Kritik des SRG-Ombudsmanns Roger Blum fiel fast ebenso massiv aus wie jene der 494 Beschwerdeführer, die sich über eine «Arena»-­Sendung zum Thema «Trumps Krieg gegen die Medien» erregt hatten. Ein solch geballter schriftlicher Aufstand des Publikums ist in der Schweizer Fernsehgeschichte beispiellos. Blum nahm sein vernichtendes Fazit auf der Stelle vorweg: «Diese ‹Arena›-Sendung ist miss­raten.» Er rügte Jonas Projer gleich mehrfach: Dieser habe den Historiker Daniele Ganser zu Unrecht als «umstrittenen Publizisten» und damit wertend vorgestellt, während er die übri...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe
 

8 Ausgaben
Fr. 38.-

Die unbequeme Stimme der Vernunft.