Von Rubinbergs Super-Duden

Ist dieser junge Herr im Begriff, eine Art Super-Duden fürs Internet zu entwerfen? Aus der Schweiz heraus schickt sich Eugen von Rubinberg an, den ehrenwerten Beruf des Dolmetschers überflüssig zu machen.


Von Florian Schwab (Text), Daniele Kaehr und Maya Wipf (Bild)

Nein, ein Mann des Kleinkarierten ist Eugen von Rubinberg wahrlich nicht. Mit seinen Unternehmen setzt er von der Schweiz aus an zur Attacke auf die ganz Grossen der Internetwelt. Im Mai wird er die Applikation Drotr auf den Markt bringen. «Wir warten noch auf die Freigabe durch Apple für den Webshop iTunes, dann kann es losgehen.» Drotr ist ein ­Messen-
ger, also ein Programm zur mobilen Text- und Sprachkommunikation. Am ehesten vergleichbar ist es mit Whatsapp: dem Dienst, den fast eine Milliarde Nutzer heute anstelle von SMS verwenden und der seit einiger Zeit auch Sprachanrufe erm...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe