Seltsame Streitgenossen

Die Roten und die Grünen kämpfen mit Economiesuisse gegen die Selbstbestimmungsinitiative der SVP. Dabei fürchtet die Wirtschaft vor allem die rot-grünen Volksbegehren.


Von Markus Schär

Der Tweet müsste der Spitze von Economie­suisse die Augen öffnen: «Für einmal ein Lob» gab es von Nationalrätin Regula Rytz «für die klare Stellungnahme zugunsten des Völkerrechts». Die Präsidentin der Grünen pries den Dachverband der Schweizer Wirtschaft, also ihren grössten Gegner, weil er gegen ihren anderen grössten Gegner kämpft: die SVP.

Die Volkspartei reichte im August 2016 ihre Initiative «Schweizer Recht statt fremde Richter» ein, die auf den Vorrang der Verfassung vor dem Völkerrecht pocht. Der Bundesrat ­arbeitet derzeit an der Botschaft, das Parlament...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe