Nordischer Frühling

Nordischer Frühling

Noch liegt an verschwiegenen 
Waldesstellen längst gefallener Schnee, 
wie eine glitzernde Decke über den weißen, wartenden Glöckchen. 
In der Lichtung, wo die Sonne ihren Überfluss schenkt, lächelt und lebt es von Goldprimeln, tiefblauen Sternen, und jungem, bebendem Grün.
Und der Duft des Seidelbastes berauscht dich 
wie ein Becher Liebestrank

Francisca Stoecklin (1894–1931)

...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe