Sexualität

Eros und Erziehung

Der mutmassliche Kindsmissbrauch des Pädagogen Jürg Jegge nährt 
den alten Verdacht, homosexuelle Männer neigten eher zur Pädophilie als heterosexuelle. 
Ist da etwas dran?

Von Rico Bandle

Es war die Meldung der Woche: Jürg Jegge, einst als «Lehrer der Nation» gefeiert, soll Schüler missbraucht haben. Ausgerechnet ­Jegge, der sich immer für die Schwächsten starkgemacht hat. Mit seinem Bestseller «Dummheit ist lernbar» hatte der damalige Sonderschullehrer eine Revolution im hiesigen Bildungssystem eingeleitet: Die 68er ­Pädagogik – antiautoritär, egalitär, erlebnis­orientiert – hielt zunehmend auch in den Schweizer Klassenzimmern Einzug.

Vor einem Jahr noch habe ich Jegge für ein grösseres Interview besucht. Wir trafen uns in Freienstein im «Märtpla...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe