Was ist los im Kanton Neuenburg?

Die Wähler schätzen es, dass nach Jahren wieder Ruhe in die Regierung eingekehrt ist. Die Konkurrenz ­zwischen dem Kantonsteil am See und jenem in den Bergen erschwert allerdings dringend nötige Reformen. Der Absturz der SVP im Parlament ist schwindelerregend. Ich sehe dafür mehrere Gründe.

Von Raphaël Comte

Im Laufe der letzten Jahre hat die Neuen­burger Regierung zahlreiche Umwälzungen erlebt. Durch Nichtwiederwahlen, Rücktritte und Nichtkandidaturen wurde das Amt des Staatsrats zu einer hochriskanten Position. Dieses manchmal wenig glanzvolle Spektakel hat zweifellos das Vertrauen der Neuenburger Bevölkerung in ihre Regierung beeinträchtigt. Die Neuenburgerinnen und Neuenburger sind normalerweise nicht besonders aufmüpfig: Sie respektieren die Institutionen und schätzen ihre Vertreter, die, ohne unnötigen Lärm zu veranstalten, ihren Pflichten nachkommen.

Die Herausforderungen ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe