Militär

«Grosse Stärke unserer Armee»

Der Präsident der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG), Stefan Holenstein, fordert mehr Herzblut für das Milizprinzip.

Von René Zeller

Herr Holenstein, die Armeereformen seit 1995 haben die Miliz nicht gestärkt. Ist die Milizarmee ein Auslaufmodell?

Nein. Das Milizprinzip ist die grosse Stärke unserer Armee. Man muss den Milizkern wieder stärken, und vor allem sollten die Armeeplaner stärker auf die Miliz hören.

Geht die anstehende Armeereform WEA in die richtige Richtung?

Ja. Die SOG hat sie mitgetragen. Wir wollen mit der WEA auch die Milizverträglichkeit verbessern. Im Wettstreit um ­Talente muss die Armee vor allem bei Maturanden und angehenden Studenten punkt...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe