Prominente

Frau für alle FälleNicht ohne meinen Filou

Eishockey-Expertin, Hundefreundin, Jasskönigin. Monika Fasnacht ist im Schweizer Fernsehen ­eigentlich unersetzbar. Und trotzdem wird sie als oberste Jasserin abserviert. 
Monika Fasnacht ist erfolgreich, beliebt und setzte sich in Männerdomänen mit Hartnäckigkeit und Können immer wieder durch. Als Moderatorin des legendären «Samschtig-Jass» im Schweizer ­Fernsehen ist sie nicht mehr ­erwünscht. Doch bereits hat sie einen neuen Publikumshit.

Von Thomas Renggli

Sportpullover, Jeans, Joggingschuhe, braungebrannt – als sei das Leben ein ewiger ­Skiurlaub. Monika Fasnacht, 52, sitzt im Café vor dem Hechtplatztheater am Zürcher Limmatquai und nimmt einen Schluck Cola light. Die Sonne scheint. Aus der Theaterpforte strömen die Kinder, um in der Pause des «Kleinen Gespenstes» eine Glace zu essen. Unter dem Tisch gönnt sich Fasnachts vierbeiniger Begleiter Filou ein Nickerchen: «Eine Promenadenmischung, vermutlich aus Husky, Schäfer und Windhund. Ich habe ihn aus dem Tierheim», stellt ihn die Fernsehfrau vor. «Er war einmal ein Rüde. Heute ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe