Medizin

Ende eines Albtraums

Brustkrebs bedeutete bis vor kurzem fast das sichere Todesurteil. 
Dank neuster Forschung und Chirurgie können heute die meisten 
Betroffenen geheilt werden.

Von Claudia Schumacher

«Schätzchen, das Gewächs, das sie mir aus 
der Brust geschnitten haben, war nun doch nicht gutartig.» Damit eröffnete Ann-Sophie ­Weber, damals Mitte fünfzig, ihrer erwachsenen Tochter die schlechte Nachricht am Telefon. Die war gerade auf dem Weihnachtsmarkt mit Freunden – und brach wie ein Baby in Tränen aus: «Mami, du stirbst aber nicht, hörst du?» – «Ich werde mir Mühe geben», antwortete Frau Weber. Nachdem ihre Tochter aufgelegt hatte, begann die dreifache Mutter selbst zu schluchzen und konnte für den Rest des Abends nicht wirklich damit ­aufhören.

In der ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe