Herrscher

Die Geheimnisse des Adels

Die Königshäuser sind heute Folklore. Ein Historiker durchleutet die Zeiten, 
als die Noblen die Welt beherrschten und kommt zu überraschenden Erkenntnissen. 


Von Rolf Hürzeler

Eine Frage der Zoologie: Regent Jakob II. (r.) mit Gattin Lady Ann Hyde und Kindern. Bild: «The Family of James II» von Pierre Mignard, 1691 (Royal Collection Trust, zVg)

Sein Name klingt wie eine Melodie – Antonin Nompar de Caumont, Marquis de Puyguilhem, späterer Herzog von Lauzun. Doch so ­nobel die Etikette, so heikel die Aktivitäten des Mannes. Am frühen Morgen des 20. Dezember 1688 war der adlige Franzose damit beschäftigt, ein Kind zu entführen oder zu retten – je nach Lesart. Jedenfalls setzte der Franzose mit Ammen und Soldaten ans südliche Themse-Ufer von Lambeth in London über: Die klandestine Gruppe hatte ein Königskind dabei, den sechs Monate alten Sohn des ungeliebten englischen Regenten Jakob II. Sie sollte den Säugling nach ...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe