Namen

Der Provokateur

Filmer Erich Schmid präsentiert ein brennendes Zeitdokument über den ­Fotografen-Rebell Klaus Rozsa.

Von Hildegard Schwaninger

Kampf gegen Ungerechtigkeit: Regisseur Schmid.

Der lebenslange Einsatz des Filmemachers Erich Schmid galt dem Kampf gegen ­Ungerechtigkeit. «Er nannte sich Surava», «Meier 19» – beide Filme sind in Erinnerung – zeigen sein Engagement für die Schwachen. Jetzt stellt er «Staatenlos» vor, den Film über Klaus Rozsa, den aus Ungarn stammenden Fotografen, der als Rebell und Aufsässiger galt und dem die Einbürgerung in die Schweiz mehrmals verweigert wurde.

Erich Schmid ist Journalist, Buchautor und Filmemacher und seit zwanzig Jahren der Ehemann von Max Bills Witwe Angela Tho...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe