Blutiger Frühling

Der Terroranschlag in Sankt Petersburg lenkt nur kurzfristig von den Demonstrationen gegen die Korruption ab. Das Problem bleibt bestehen.

"Abonnieren Sie die Weltwoche und bilden Sie sich weiter"

Alex Baur, Redaktor

Lesen Sie auch

Der Provokateur

Filmer Erich Schmid präsentiert ein brennendes Zeitdokument über den ­Fo...

Von Hildegard Schwaninger
Jetzt anmelden & lesen

Wer hat Angst vor Kiko und Boro?

Sie waren die einzigen Schwarzen im Dorf, Behörden- und Lehrerschrecke. Da...

Von Rico Bandle
Jetzt anmelden & lesen

Kommentare

Marc Dancer

10.04.2017|11:46 Uhr

Gut beobachtet I.Sch. - bin gleicher Meinung. Braindrain zu Gunsten von primitiven Immigranten ist für jede Nation tödlich! Auch für die Europäischen!

Ivan Schaerli

06.04.2017|11:43 Uhr

In der Tat wird es sehr schwierig sein Russland sauber zu machen. In Russland gewinnt nicht der Beste, Schlauste oder Fleissigste, sondern derjenige, der über eine Krisha (Dach) verfügt. Diese Krisha kann entweder die Politik oder direkt die Mafia (Vor v'zakonye) sein. Der Brain-Drain findet bereits statt und jedes Jahr ziehen knapp 400,000 gut gebildete, junge Russinnen/Russen ins Ausland. Als Vergleich kommen knapp 800,000 meist ungebildete Immigranten aus den '-stan Ländern' und dem Kaukasus. Diejenigen die es nicht aus Russland rausschaffen, findet man vermehrt bei solchen Protesten wieder

- Proteste gegen das WEF

- Fall Walker

- Börsenrekorde mit Oswald Grübel

Die Redaktion empfiehlt

Die Pläne des Ignazio Cassis

Der neue Aussenminister hat versprochen, die Schweizer Europapolitik neu au...

Von Hubert Mooser

Zu viele Köche

Mit neuen Regeln beim Hummer-Kochen will der Bundesrat seine Tierliebe unte...

Von Andreas Honegger

Selbstmitleid und Killergames

Die Baselbieter Justiz will den Prozess gegen den rückfälligen Do...

Von Alex Baur