Essay

Zorn an der Basis

Die Lehrkräfte sind die Leidtragenden einer massiven ­Übersteuerung des Schulsystems. Ihnen werden immer mehr ­Aufgaben aufgebürdet, deren Notwendigkeit umstritten ist. 
Die Ursache der Fehlentwicklung liegt an den Funktionären.

Von Alain Pichard

Im Jahr 1977, kurz vor meiner Patentierung zum Berner Primarlehrer, besuchte uns Moritz Baumberger, der damalige Zentralsekretär des Bernischen Lehrervereins (BLV), um uns davon zu überzeugen, seinem Verband beizutreten. Der überzeugte Sozialdemokrat sass auch im Grossen Rat, präsidierte dort die Bildungskommission und durfte sich eines Verbandes rühmen, welcher einen sagenhaften Organisationsgrad von 98 Prozent der Lehrkräfte aufwies. Er konnte, wenn eine Gemeinde nicht nach seiner Pfeife tanzte, die Stelle sperren, was es den dortigen Verantwortlichen unmöglich machte, eine Lehre...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe