Vergoldete Politiker

Regierungsräte landen nach dem Ende ihrer Karriere weich. Schon nach wenigen Amtsjahren 
beziehen sie Ruhegehälter und Pensionen, die viel höher sind als die Löhne der meisten Wähler. 


Von Hubert Mooser

Der Abgang war hart und schmerzvoll. Am vorletzten Wochenende haben die Walliser Stimmbürger Staatsrat Oskar Freysinger nach vier Amtsjahren abgewählt. Freysinger stehe zwar jetzt ohne Job da, aber nicht ohne Geld, vermeldete genüsslich der Tages-Anzeiger. Der SVP-Politiker wird lebenslang eine Rente in der Höhe von zirka 77 000 Franken pro Jahr beziehen können. Die Ruhegehälter der zwei CVP-Staatsräte Jean-Michel Cina (zwölf Amtsjahre) und Maurice Tornay (acht Amtsjahre), die jetzt abtreten, sind noch ein bisschen besser dotiert. Cina bekommt 108 000 Franken, Tornay 100 000...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe