Nur das Beste für Dylan und Travolta

Das Familienunternehmen Kudelski war das Schweizer Wunderkind der New Economy. Dann folgte der Absturz. Firmenchef André Kudelski verrät, wie der Technologiekonzern wieder erfolgreich wurde und warum er einen zweiten Hauptsitz in den USA eröffnet hat.

Von Florian Schwab

«Innovation braucht Freiraum»: Unternehmer André Kudelski. Bild: Ruben Wyttenbach

Die Geschichte ist schön und glamourös. Vier Oscars und ein Nachruf in der New York Times: Der polnischstämmige Schweizer Ingenieur Stefan Kudelski (1929–2013) war nicht nur so etwas wie ­Hollywoods technischer Sound-Direktor, sondern auch der Audio-Chefchronist der Nachkriegsjahrzehnte. Seine Tonbandgeräte der Reihe Nagra – der Name leitet sich vom pol­nischen nagrywac («aufnehmen») her – haben zwischen 1960 und 1990 so gut wie jeden Pieps aufgezeichnet, den man der Nachwelt überliefern wollte.

Fast alle Radiostationen arbeiteten mit Nagra-­Record...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe