Volksabstimmung

Am Kern der Energie vorbei

Vor der Abstimmung über das Energiegesetz streiten sich Gegner und Befürworter über Kosten. Dabei vergessen sie den wichtigsten Punkt: Unsere Stromversorgung ist gefährdet.

Von Alex Reichmuth

Für eine vierköpfige Familie koste es nur 
40 Franken mehr pro Jahr. Das behaupten die Befürworter des neuen Energiegesetzes, das den Atomausstieg ermöglichen soll. Die SVP, die das Referendum ergriffen hat, spricht hingegen von 3200 Franken mehr. Ferien lägen dann nicht mehr drin. Die riesige Differenz kommt vom Röhrenblick, den die Befürworter einnehmen. Sie fokussieren auf die unmittelbaren Kosten der Vorlage. Konkret soll die Stromabgabe für erneuerbare Energie von 1,5 auf maximal 2,3 Rappen pro Kilowattstunde steigen. Das bedeutet für eine Familie nur wenige Franken mehr pro...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe