Jazz

Stenogramme 
der Schwermut

Es gibt Stimmen, die haben ein so verführerisches Timbre, einen ganz eigenen, magischen Sound, dass wir nur mit grosser Anstrengung erkennen, wenn sie einen Blödsinn erzählen. Nicht, dass dies auf Tomasz Stanko zuträfe. Der polnische Trompeter (geb. 1942), einer der Pioniere einer eigenständigen europäischen Form der freien Improvisation, ist mit zunehmendem Alter im Gegenteil ein Essenzialist und Existenzialist, ein Meister des Wesentlichen, der seine ganze Persönlichkeit im dunklen Klang seines Horns konzentriert. Er liebt krud angeraute Ränder und Growls, gelegentlich wild ausbre...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe