«Ich bin ein Bauchmensch»

Restaurant-Eröffnungen, Buchpräsentationen, Pelzverbot: Kein anderer Gastronom ist so oft 
in den Schlagzeilen wie Rolf Hiltl. Der Zürcher Vegi-König hat einen ausgezeichneten Riecher 
für Ernährungsmoden und Gesellschaftstrends.

Von Alex Reichmuth

Cleverer Überzeugungstäter: Rolf Hiltl. Bild: Daniele Kaehr

Bei Rolf Hiltl sei «Druck auf allen Leitungen», diagnostizierte der Sonntagsblick. In der Tat gibt es kein Jahr, in dem der Zürcher Restaurantbesitzer nicht mit Expansionsplänen oder anderen Ankündigungen auffällt. 2011 ver­öffentlicht Hiltl das Buch «Globi kocht vegi». 2012 lanciert er zusammen mit dem Möbelhaus Ikea eine Vegi-Alternative zu den tradi­tionellen «Kötbullar» (Hackfleischkügelchen) in dessen Verpflegungsstätten. 2013 eröffnet er die «erste vegetarische Metzgerei der Schweiz» gleich neben seinem Stammhaus. 2014 übernimmt Hiltl die gastronomische...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe