Die Deutschen

Feiner Stil

Widerstand gegen Lesung von Thilo Sarrazin.


Von Henryk M. Broder

Düsseldorf ist auch nicht mehr das, was es einmal war oder zu sein vorgab: eine vornehme Metropole, die kleine Schwester von Paris. Jenseits der Königsallee kann man die Folgen des wirtschaftlichen Niedergangs des einst reichsten Bundeslandes besichtigen. Das «Maghreb-­Viertel» in Oberbilk hinter dem Hauptbahnhof ist ein «sozialer Brennpunkt», dort leben viele Zuwanderer aus Nordafrika. In Unterbilk dagegen ist die Welt noch in Ordnung. Hier residiert die Landesregierung, umgeben von Mode­boutiquen und Feinkostläden. Dazu gehört auch die Weinbar «Feinstil», sie hat sich auf ­ba...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe