Stars

Der Diana-Moment

Er gehört zu den Genies der Popgeschichte, ist ein Pionier
der Schwulenbewegung und so fussballbegeistert, dass er sich 
einen eigenen Verein gekauft hat. Jetzt wird Elton John siebzig. 
Es ist ein faszinierendes Leben der Extreme.

Von Benjamin Bögli

Elton John (l.), Gatte Furnish, Söhne. Bild: zVg

Westminster Abbey, Samstag, 6. September 1997, 13.30 Uhr. Jetzt bloss nicht versagen! «Don’t fuck this up!» Das habe er immer wieder gedacht, wird Reg Dwight Jahre später in einem Fernsehinterview erklären. Er setzt sich an den schwarzen Flügel, blickt auf seine kurzen Cipollata-Finger, über die er sich sonst gerne lustig macht, und beginnt zu spielen.

In der berühmten Londoner Kirche, wo die Könige von England gekrönt und beigesetzt werden, wird in diesem Moment Popgeschichte geschrieben: Tragik, Kitsch und Tradition verschmelzen auf geniale Weise – Hunderte Million...

Lesen Sie diesen Artikel kostenlos weiter.
Geben Sie jetzt ihre E-Mail-Adresse ein.

Freier Zugang ins Weltwoche-Archiv.

Wöchentlicher Newsletter zu den aktuellen Weltwoche-Themen.*

Absenden

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe