Im Auge

Frau am Steuer

Mary Barra, Boss von General Motors. Illustration: Christophe Vorlet

Das Augenfälligste an ihr: Ihre Vorliebe für Lederjacken, von Schwarz bis Rot. Damit erschöpft sich das Glamouröse, das sonst bei Frauenkarrieren so unverzichtbar scheint.

(Der Fiat-Chrysler-Boss Sergio Marchionne trägt den dunkelblauen Pullover als Fetisch.) Sie sagt: «Ich möchte nie einen Job bekommen, weil ich eine Frau bin. Ich möchte nicht nach meinen blauen oder roten Haaren beurteilt werden, ­sondern nach meiner Leistung.» Als Donald Trump unlängst im Roosevelt Room schulterklopfend eine Gruppe handverlesener Firmenbosse begrüsste, machte er vor Mary ­Teresa ­Barra, 55,...

Liebe Leserin, lieber Leser

Dieser Artikel ist nur für Weltwoche-Abonnenten zugänglich: Eine einmalige Registrierung genügt und man hat via Emailadresse und Passwort jederzeit vollen Zugriff auf sämtliche Artikel.

  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben und bereits registriert sind, melden Sie sich bitte hier an.
  • Falls Sie ein Weltwoche-Abo haben, aber noch nicht registriert sind, melden Sie bitte hier an.
  • Falls Sie noch kein Weltwoche-Abo haben und die Weltwoche jetzt abonnieren möchten, klicken Sie bitte hier.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren

 

weitere Ausgaben

Login für Abonnenten

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Passwort vergessen?

* Info für registrierte Benutzer der alten Website: Geben Sie hier einfach die in Ihrem existierenden Konto hinterlegte E-Mail Adresse ein!

Sie sind noch nicht bei Weltwoche online registriert? Melden Sie sich gleich an.

Zur Registrierung

Ihre Vorteile bei Registrierung:

  1. Zugriff auf alle Artikel und E-Paper*.
  2. Artikel kommentieren
  3. Weltwoche Newsletter
  4. Spezialangebote im Platin-Club*
*Nur für Abonnenten der Printausgabe